Allgemeines

Stellenangebote

Bewerben Sie sich!

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Wissenschaftlicher Mitarbeiter Institut für Medizinrecht

Am Institut für Medizinrecht der Bucerius Law School (IMR) ist möglichst zum 1. Juli 2018 die Teilzeitstelle einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin / eines wissenschaftlichen Mitarbeiters (20 Stunden pro Woche) zu besetzen. Die Stelle ist darauf gerichtet, den Ausbau des Medizinrechts an der Bucerius Law School in Forschung und Lehre nach Anleitung durch die geschäftsführenden Direktoren des Instituts, den Professoren Dr. Jens Prütting und Dr. Karsten Gaede, zu unterstützen. 

Erwartet wird ein besonderes Interesse an medizinrechtlichen Fragestellungen. Die Erste Prüfung sollten Sie mindestens mit der Note „vollbefriedigend“ abgeschlossen haben. Eine Bewerbung ist aber auch dann möglich, wenn Ihre mündliche Prüfung im Staatsexamen absehbar ansteht. Gerade dann sind jedoch aussagekräftige Nachweise zu Studienleistungen und ggf. zur Vornote erforderlich. Darüber hinaus sind sehr gute Englischkenntnisse erforderlich. Ein Interesse an der interdisziplinären Arbeit des IMR etwa in medizinethischer Hinsicht ist besonders erwünscht. Auf die Mitarbeit in einem motivierten und gut zusammenarbeitenden Team (eingeschlossen der Lehrstuhl Strafrecht II und die Juniorprofessur für das Recht der Familienunternehmen) sollten Sie Wert legen.

Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet. Sie dient dazu, Ihre Promotion zu ermöglichen und Ihre juristischen/wissenschaftlichen Kenntnisse und Fertigkeiten zu vertiefen. Eine intensiv betreute Promotion ist zu den Fachgebieten des Medizinrechts möglich. Insofern können Sie insbesondere eine privat- oder strafrechtliche Ausrichtung Ihrer Promotion einschließlich einer medizinrechtstypischen Kombination wählen. Soweit Sie weitere eigene Fachbeiträge verfassen möchten, wird dies – auch zugunsten Ihrer Promotion – gezielt gefördert.

Die Vermittlung von Lehrinhalten und der Umgang mit motivierten Studierenden sollten Ihnen Freude bereiten. Pro Jahr sind insgesamt sechs Trimesterwochenstunden Kleingruppen (etwa 2 Stunden Arbeitsgemeinschaft pro Semester) zu halten. Das Lehrmaterial wird gestellt.

Gezahlt wird eine Vergütung, die Parallelstellen an staatlichen Hochschulen ebenbürtig ist. Zuschläge werden für weitere Abschlüsse (etwa einen LL.M.) gezahlt.

Die Bucerius Law School strebt die Gleichstellung von Frauen und Männern an und fordert daher qualifizierte Frauen oder Männer nachdrücklich zur Bewerbung auf. Sie versteht sich zudem als familienfreundliche Hochschule und fördert die Vereinbarkeit von Wissenschaft/Beruf und Familie. Die Bucerius Law School hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis möglichst zum 11. Juni 2018 an Prof. Dr. Karsten Gaede, Bucerius Law School, Jungiusstr. 6, 20355 Hamburg, optimal in einer PDF-Datei über karsten.gaede(at)law-school.de. Eventuell finden später eingehende Bewerbungen noch Berücksichtigung. Zügig eingehende Bewerbungen sind besonders erwünscht.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Wissenschaftlicher Mitarbeiter Lehrstuhl Kuntz

Der Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Deutsches und Internationales Unternehmens- und Wirtschaftsrecht, Prof. Dr. Thilo Kuntz, LL.M. (University of Chicago), sucht zum 15. Juli 2018, befristet auf zunächst zwei Jahre und in Teilzeit (20 Wochenstunden),

eine(n) wissenschaftliche(n) Mitarbeiterin / Mitarbeiter.

Die Befristung erfolgt auf der Grundlage des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes.

Ihre Aufgaben

Zu den Aufgaben einer wissenschaftlichen Mitarbeit gehören wissenschaftliche Dienstleistungen in Forschung und Lehre auf den Gebieten des Bürgerlichen Rechts, des Gesellschafts- und Kapitalmarktrechts sowie die Unterstützung bei der Organisation von Tagungen und anderen Veranstaltungen. Die Lehrverpflichtung beträgt bei 20 Wochenstunden 2 Trimesterwochenstunden pro Trimester. 

Es besteht Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterbildung, insbesondere zur Anfertigung einer Dissertation.

Unsere Anforderungen

Abschluss der Ersten Juristischen Prüfung mit mindestens vollbefriedigender Note, sowohl im Staatsteil als auch im Schwerpunkt. Vorausgesetzt werden Interesse am Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, möglichst belegt durch Vorkenntnisse etwa aufgrund eines einschlägigen Schwerpunktes im Studium. Das Interesse sollte sich auf die rechtsvergleichenden, historischen und ökonomischen Bezüge des Gebietes erstrecken. Sehr gute englische Sprachkenntnisse sind für die Arbeit am Lehrstuhl unabdingbar (Niveau B2 oder besser), idealerweise nachgewiesen durch einen LL.M. oder ein vergleichbares Studium. Wünschenswert sind erste Erfahrungen in der Lehre zum Allgemeinen Privatrecht sowie Kenntnisse im US-amerikanischen Recht und im Umgang mit US-wissenschaftlicher Literatur, außerdem Interesse und Vorkenntnisse im Bereich der Unternehmensfinanzierung einschließlich der Schnittstellen zum Insolvenzrecht.

Erforderlich sind ferner Teamfähigkeit, Organisationsgeschick und die Freude am Umgang mit Menschen.

Die Bucerius Law School strebt die Gleichstellung von Frauen und Männern in allen Bereichen der Hochschule an und fordert daher qualifizierte Frauen oder Männer nachdrücklich zur Bewerbung auf. Sie versteht sich zudem als familienfreundliche Hochschule und fördert die Vereinbarkeit von Wissenschaft/Beruf und Familie. Die Bucerius Law School hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen von Schwer- behinderten werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Zeugnisse etc.) bis zum 09. Juni 2018 postalisch zu richten an Herrn Prof. Dr. Thilo Kuntz, Bucerius Law School, Hochschule für Rechtswissenschaft, Jungiusstraße 6, 20355 Hamburg oder per E-Mail an Iris Kessler (iris.kessler(at)law-school.de).

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Wissenschaftlicher Mitarbeiter Lehrstuhl Boele-Woelki

Der Claussen-Simon-Stiftungslehrstuhl für Rechtsvergleichung (Prof. Dr. Katharina Boele-Woelki) sucht Sie zum 1. August 2018 befristet auf 2 Jahre und in Teilzeit (10-15 Wochenstunden) als

wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlichen Mitarbeiter. 

Die Befristung erfolgt auf der Grundlage des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes.

Ihre Aufgaben

Zu den Aufgaben einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin/eines wissenschaftlichen Mitarbeiters gehören wissenschaftliche Dienstleistungen vorrangig in der Forschung. Es besteht Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterbildung, insbesondere zur Anfertigung einer Dissertation; hierfür steht mindestens ein Drittel der jeweiligen Arbeitszeit zur Verfügung.

Unsere Anforderungen

Abschluss der ersten Prüfung mit mindestens vollbefriedigender Note. Sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse werden vorausgesetzt, sowie Interesse im Bereich des Internationalen Privatrechts, der Rechtsvergleichung und des Familienrechts. Bereits erworbene Kenntnisse in diesen Bereichen sind für die Bewerbung von Vorteil, werden aber nicht zwingend erwartet.

Die Bucerius Law School strebt die Gleichstellung von Frauen und Männern in allen Bereichen der Hochschule an und fordert daher qualifizierte Frauen oder Männer nachdrücklich zur Bewerbung auf. Sie versteht sich zudem als familienfreundliche Hochschule und fördert die Vereinbarkeit von Wissenschaft/Beruf und Familie. Die Bucerius Law School hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Zeugnisse) bis zum 20. Juni 2018 per Email zu richten an Birte Schulze (birte.schulze(at)law-school.de). Für Fragen steht Ihnen Frau Professorin Boele-Woelki (Tel. 040-30706161) zur Verfügung.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter Lehrstuhl Röthel

Am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Europäisches und Internationales Privatrecht (Privatrecht I) von Professorin Dr. Anne Röthel ist ab dem 01.07.2018 oder früher eine halbe Stelle (20 Wochenstunden), zunächst befristet auf ein Jahr, als

wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter

zu besetzen. Die Befristung erfolgt auf der Grundlage des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes.

Als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in unterstützen Sie die Forschungsaktivitäten des Lehrstuhls auf den Gebieten des deutschen und ausländischen Bürgerlichen Rechts, insbesondere im Bereich des Familien- und Erbrechts. Zudem übernehmen Sie Lehrverpflichtungen von insgesamt sechs Trimesterwochenstunden pro Jahr.

Bewerber/innen sollten die Erste und vorzugsweise auch die Zweite Juristische (Staats-) Prüfung mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossen haben. Bewerber/innen, die kurz vor dem Abschluss der Ersten Juristischen Prüfung stehen und überdurchschnittliche Studienleistungen erbracht haben, werden wir in der Auswahl ebenfalls berücksichtigen. Sie sollten wissenschaftliches Interesse mitbringen und bereit sein, sich auch in noch unbekannte Themenfelder engagiert einzuarbeiten. Vertiefte Kenntnisse im Familien- und Erbrecht werden nicht vorausgesetzt.

Darüber hinaus erwarten wir Teamfähigkeit, Organisationstalent und Freude am Umgang mit Menschen. Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil. Gelegenheit zur Promotion wird gegeben. Für die Anfertigung der Promotion steht mindestens ein Drittel der Arbeitszeit zur Verfügung.

Die Bucerius Law School strebt die Gleichstellung von Frauen und Männern in allen Bereichen der Hochschule an. Sie versteht sich zudem als familienfreundliche Hochschule und fördert die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Die Bucerius Law School hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 27.05.2018. Bitte richten Sie diese postalisch an:

Bucerius Law School
Professorin Dr. Anne Röthel
Jungiusstraße 6
20355 Hamburg

oder per E-Mail an:
johanna.croon(at)law-school.de

Die Bucerius Education GmbH mit Sitz in Hamburg ist eine Tochtergesellschaft der Bucerius Law School. Sie bietet offene und firmeninterne Weiterbildungsprogramme für Führungskräfte in den Bereichen Recht, Wirtschaft, Management und Führung sowie berufliche Kompetenzen. Unsere Kunden sind hauptsächlich große internationale wirtschaftsberatende Kanzleien sowie namhafte Banken und Unternehmen. Zur Verstärkung des Teams Executive Education suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf 450 Euro-Basis eine/einen

Aushilfe (m/w)
Weiterbildungsprogramme

n der Abteilung Executive Education sind Sie in einem dynamischen Unternehmensbereich tätig, der dem wachsenden Markt für juristische Weiterbildung wichtige Impulse gibt und ihn somit weiterentwickelt. An der Schnittstelle zwischen Hochschule und Kanzlei- bzw. Unternehmenswelt sind Sie in einem akademischen Umfeld aktiv, das gleichzeitig unternehmerisch agiert.

Ihre Aufgaben:

  • Sie unterstützen das Programmmanagement bei der Durchführung von Seminaren vor Ort – insbesondere samstags
  • Begrüßung, Koordination und Verabschiedung der Dozenten und Teilnehmer
  • Ansprechpartner/in für Teilnehmer bei organisatorischen Fragen
  • Ausgabe von Seminarunterlagen
  • Handling des Caterings
  • Nachbereitung von offenen Weiterbildungsprogrammen inkl. Aufräumarbeiten

Ihr Profil:

  • Abschluss als Hotelfachmann/-frau, Event-Manager/in o. Ä.
  • Erfahrung im Event- oder Programmmanagement
  • Sehr gute MS Office-Kenntnisse, insbesondere in Excel, Word und PowerPoint
  • Kenntnisse im Umgang mit Tagungstechnik
  • Kommunikationsstärke und professionelles Auftreten
  • Kreatives Denkvermögen und hohes Maß an Eigeninitiative
  • Überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft
  • Beratungskompetenz und Verantwortungsbereitschaft
  • Bereitschaft an Samstagen zu arbeiten

Als Mitglied des Executive-Education-Teams erwartet Sie eine spannende und eigenverantwortliche Tätigkeit in einem besonderen Unternehmen der Weiterbildungsbranche.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann richten Sie bitte Ihre kompletten Bewerbungsunterlagen an:

Bucerius Education GmbH
Natja Christiane Rühl
Jungiusstraße 6
20355 Hamburg
natja.ruehl(at)law-school.de
www.bucerius-education.de

Stellenangebot (PDF)

Praktikumsplätze...

...für Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste/Bibliothek

In Zusammenarbeit mit anderen Hamburger Ausbildungsbibliotheken kann die „Hengeler Mueller-Bibliothek“ der Bucerius Law School gGmbH auf der Grundlage gegenseitigen Austausches von Auszubildenden einen Praktikumsplatz für eine FAMI von maximal vierwöchiger Dauer anbieten.

...für Studierende der „Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg“

Im Rahmen ihres Studiums haben Studierende des „Department Information“ der Fakultät Design, Medien und Information der HAW Hamburg ein Praxissemester von sechsmonatiger Dauer in einer Bibliothek oder einer Institution mit bibliotheksähnlicher Abteilung zu absolvieren. Ab Februar 2007 kann die „Hengeler Mueller-Bibliothek“ Interessenten dieses Departments einen solchen Praktikumsplatz anbieten.

...für Schüler/innen

Ein zweiwöchiges Schülerpraktikum ist grundsätzlich nur zulässig im Rahmen des Jugendarbeitsschutzgesetzes (JArbSchG) sowie unter Einhaltung aller übrigen Vorschriften zur Sicherheit und zum Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz.
Interessierte Jugendliche dürfen maximal acht Stunden täglich und 40 Stunden pro Woche arbeiten; die Schüler sind während des Praktikums durch den jeweiligen Träger der Schülerunfallversicherung versichert. Mindestens einmal während des Praktikums wird der Schülerpraktikant von einer ihn betreuenden Lehrkraft im Ausbildungsbetrieb besucht. Die "Hengeler Mueller-Bibliothek" bietet zweimal jährlich die Möglichkeit eines solchen Schülerpraktikums an.

Interessenten an einem Praktikumsplatz wenden sich bitte an Frau Bianca Mundt, Tel.: (040) 3 07 06 - 130, E-Mail: bianca.mundt(at)law-school.de.

Die Bucerius Law School bietet laufend eine Referendarsstelle im Bereich des Hochschulmanagements an.

Die Stelle gewährt einen Einblick in die Tätigkeit eines professionellen Hochschulmanagements, besonders zu Fragen der aktuellen Entwicklung im Hochschulrecht (Bologna-Prozess, BAföG, Prüfungsrecht, staatliche Anerkennung privater Hochschulen, Akkreditierungsverfahren u. a.).

Zusätzlich verfolgen die Referendare die aktuellen Entwicklungen in der Juristenausbildung und wirken bei der Umsetzung der anstehenden Veränderungen innerhalb der Hochschule mit.

Bewerber sollten das Erste Juristische Staatsexamen mindestens mit der Note „vollbefriedigend“ bestanden haben. Ein Auslandsstudium sowie vertiefte Englischkenntnisse sind angesichts der internationalen Ausrichtung der Bucerius Law School von Vorteil. Erforderlich sind im Übrigen Teamfähigkeit, Organisationsgeschick und Interesse für hochschulpolitische und -rechtliche Entwicklungen.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung. Bitte richten Sie diese an die Bucerius Law School, Jungiusstraße 6, 20355 Hamburg, für den Bereich Hochschulmanagement an Frau Alexandra Malcha, Leiterin Senatsbüro.

Eine Ausbildung im Bereich des Hochschulmanagements der Bucerius Law School wird in Hamburg als Verwaltungsstation im Sinne von §§ 41 Abs. 1 Nr. 3 und 42 HmbJAG anerkannt.